Close Menu

NACHHALTIGKEIT

BPA-basierte Polycarbonat-Kunststoffe und Epoxidharze leisten einen erheblichen Beitrag zur ökoeffizienten Herstellung und nachhaltigen Verwendung zahlreicher wertvoller Produkte.

Beispiele für Polycarbonat-Anwendungen sind  leichtgewichtige Sicherheitskomponenten in Autos und Baumaterialien, in der Mobilkommunikation, Isolierungsmaterial in Gebäuden und gewerbsmäßigen Gewächshäusern, Medizinprodukte, Mehrwegverpackungen und Trägermaterial für die moderne optische Datenspeicherung, um nur einige zu nennen.

Unsere moderne Lebensweise wäre ohne Kunststoff im Allgemeinen gar nicht möglich.

Tatsächlich spielt Polycarbonat eine bedeutende Rolle in den Umwelt-, Gesellschafts- und ökonomischen Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung.

Zur Ressourceneffizienz beitragen

BPA-basierte Polycarbonat-Kunststoffe und Epoxidharze sind extrem haltbar und trotzdem leichtgewichtig.

Von ihrer Herstellung bis zum Endverbraucher sparen Produkte aus Polycarbonat Energie und Ressourcen während ihres gesamten Lebenszyklus.

Während der Herstellungsphase wird Polycarbonatabfall aus den Polymerisations- und Aufbereitungsschritten direkt vor Ort zurückgewonnen. In allen europäischen Ländern werden die Produktionsabfälle, welche die Anlage verlassen, zu rund 90 % zurückgewonnen. Der größte Teil wird mechanisch zu Spezial-Polycarbonat und Polycarbonat-Blend „recycling grades“ (recycelte Sorten) recycelt.

Artikel aus Polycarbonat haben eine lange Lebensdauer und können gegebenenfalls viele Male verwendet werden. Beispielsweise können 5-Gallonen-Mehrwegflaschen mehr als 50 Mal wieder befüllt werden, bevor sie mechanisch recycelt werden. Außerdem ist Polycarbonat leichter und stärker als Glas. Dies ermöglicht Energie und CO2-Einsparungen und verringert Produktverluste aufgrund von Bruch in der Vertriebs- und Verwendungsphase.

Die hohe mechanische Belastbarkeit von Polycarbonat ermöglicht ein modulares Designkonzept. Dies erleichtert das Erweitern wie auch die Wartung von elektrischen und elektronischen Geräten in der Anwendungsphase und vereinfacht die Demontage für Recycling und Rückgewinnung.

Das Recycling von Polycarbonat aus Verbraucherabfall- ist derzeit dort üblich, wo große Mengen verfügbar sind und kein Vorsortieren notwendig ist. Dies ist bei 5-Gallonen-Mehrwegflaschen der Fall. Bei Polycarbonat in Verbraucherabfall, bei dem sich mechanisches Recycling aufgrund aufwändiger Sammel- bzw. Zerlegungsschritte als wirtschaftlich nicht tragfähig erwiesen hat, ist Energierückgewinnung das Mittel der Wahl, welches verhindert, dass der Abfall auf Mülldeponien landet.

From product manufacturing to end use, products made out of polycarbonate save energy and resources throughout their lifecycle.

Energieeffizienz verbessern

Polycarbonat ist ein sehr haltbarer Kunststoff mit langen Lebenszyklen, wie er für Bau- und Automaterialien erforderlich ist.

Stegplatten aus Polycarbonat haben ein geringeres Gewicht als Glas und ermöglichen damit Einsparungen beim Transport und bei Gerüsten von großen Bauprojekten, wie beispielsweise Sportarenen. Zudem sind die Stegplatten lichtdurchlässig und dämmen besser gegen Hitze. Dies führt  bei bestimmten Anwendungen zu Energieeinsparungen von bis zu 25 %. Wegen seiner Transparenz und seinem geringem Gewicht ist Polycarbonat ein beliebtes Material für ressourcenschonende, frei geformte Dächer, wie ebenjene in Sportarenen.

In der Automobilbranche spart die Verwendung von Scheinwerfern und Panoramadächern aus Polycarbonat 14-22 kg CO2 Emissionen/kg PC im Vergleich zu Glas und Stahl über den Lebenszyklus des Fahrzeugs. Außerdem senkt die Verwendung des leichtgewichtigen Polycarbonats bei den Panoramadach-Anwendungen den Lastschwerpunkt und erhöht daher die Stabilität des Fahrzeugs.